Lagotto Romagnolo Zucht und Ordnung

Lagotto Romagnolo Zucht

 Lagotto Romagnolo Zucht. Der Liebe wegen

Im Wort Zucht schwingen für manche Ohren sogleich Gedanken an Ordnung, Selektion, Auslese, Drill und Dressur mit. Ich hadere mit dem Begriff der Züchterin, aber eineLagotto Romagnolo Welpen Alternative haben wir bisher nicht gefunden. Welpenbegleiterin trifft es am ehesten. Für mich bedeutet eine Lagotto Romagnolo Zucht das verantwortungsvolle Verpaaren sowie das Pflegen und Aufziehen der Welpen, bis sie abgegeben werden können. Ich fühle mich oft wie eine Hirtin. Wie ein Hirte seine Schafe hütet, so hüte ich die kleinen Welpen. Als diese Zeilen entstanden, habe ich wieder einmal eine Nacht bei ihren zwei Tage alten Welpen verbracht.

Hundeverbände

Hundeverbände wie der IHV oder VDH setzen sich für die Interessen der Hundehalter und Züchter ein. Alle Hundefreunde sind hier willkommen. Nicht nur Züchter organisieren sich über Verbände, auch Hundehalter haben Vorteile, wenn sie in einem Verein Mitglied werden. Hier gibt es Tipps rund um Pflege und Erziehung. Es gibt die Möglichkeit zum Austausch, das Angebot von Workshops und Listen mit erfahrenen Hundetrainern. Wenn ein Züchter einem Verband angeschlossen ist, erhalten Welpen einen Stammbaum. Im Stammbaum werden die Verpaarungen auf mehrere Generationen zurück verzeichnet. Auf den Webseiten der Vereine findet man auch Züchter und ihre aktuellen Würfe oder wann die nächsten Würfe erwartet werden.

Lagotto Romagnolo Zucht & Verantwortung

Für Züchter steht das Tierwohl und die Gesundheit des Nachwuchses an erster Stelle. Sie sollten sich nicht davon leiten, was gerade „IN“ ist. Nur gesunde Tiere kommen zur Verpaarung in Frage. Je nach Rasse gibt es besondere Erbkrankheiten, die der Züchter ausschließen sollte: Hüft- oder Ellenbogendysplasie, LSD oder Epilepsie gehören z.B. dazu. Am besten man informiert sich, welche Gendefekte bei der Hunderasse, auf die die eigene Wahl fällt, häufig vorkommen und befragt dazu den Züchter. Kranke Tiere leiden oft unter chronischen Schmerzen und benötigen ein Leben lang Medikamente. Zur Zuchtverantwortung gehört auch, dass man die Hündin in ihrer Trächtigkeit gut versorgt und begleitet, auf die Ernährung wert legt, für die Welpen ausreichend Platz zur Verfügung stellt, sie in der Familie aufwachsen lässt, ihnen viele Alltagserlebnisse ermöglicht und natürlich eine optimale tierärztliche Versorgung gewährleistet. Auch wenn böse Zungen manchmal behaupten, die Züchter wollen an dem Nachwuchs nur verdienen, ist es erst einmal genau andersherum: Der Züchter geht in Vorleistung. Er hat eine Menge Kosten, bis er den Welpen abgibt – und zwar am liebsten in die Hände von Menschen, die sich gut informiert und vorbereitet haben. Papiere „Besitzt der Hund Papiere?“ Wie oft habe ich diesen Satz schon gehört. Ja, auch Hunde bekommen Papiere. Der Züchter gibt den Welpen mit EU-Heimtierausweis und den bis zur Abgabe erforderlichen Impfungen und Untersuchungen sowie einem Stammbuch ab, in dem die Herkunft des Hundes und die Elterntiere vermerkt sind. Dort, wo es das Gesetz vorschreibt, werden Welpen außerdem gechipt.

Abstammungsurkunde und Ahnentafel

Ahnenpass IHV Lagotto Romagnolo

Zuchtpapiere

Die Sache mit den Papieren geht noch weiter. Über die Details können manchmal heftige Diskussionen geführt werden. Besitzt ein Hund die „richtigen“ Papiere? Wozu eine Abstammungsurkunde oder eine Ahnentafel? – – Ich brauche diese Papiere nicht. Ich möchte nicht züchten und ich möchte meinen Hund nicht auf Ausstellungen zeigen. Und dem Hund sind Papiere sowieso völlig schnuppe. Wer aber Ambitionen für Zucht, Ausstellungen und Sport hegt, wird genauer hingucken. Dann geht es darum, ob und in welchem Verein der Züchter angeschlossen ist und welche Regeln zur Zucht dort gelten. Die Ahnentafel verzeichnet neben den Eltern des Hundes auch dessen Großeltern, Urgroßeltern und Ur-Urgroßeltern. Hier finden sich außerdem Angaben zu Prüfungen, Titeln aus Shows und Prüfungswesen sowie Angaben zu medizinischen Befunden.

Hundechip

In Deutschland gibt es keine einheitliche Regelung dazu, ob Hunde einen Chip eingesetzt bekommen oder nicht. Das ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Der Züchter kennt die Bestimmungen und orientiert sich daran. Warum ist ein Chip für Hunde sinnvoll? Im Gegensatz zu einer Tätowierung nutzt sich der Chip nicht ab. Außerdem ist das Einsetzen weniger schmerzhaft. Der Chip ist so etwas wie ein Personalausweis für Hunde. Er ist sehr klein und wird oberhalb der linken Schulter eingespritzt. Über die Chipnummer kann das Tier zu jeder Zeit und überall identifiziert werden. Dazu ist es sinnvoll, dass man seinen Hund in einer Datenbank registrieren lässt, z.B. Tasso, IFTA, Animaldata und andere. Nur so können verschwundene oder entlaufene Tiere ihren Besitzern zugeordnet werden.

Was der Lagotto Romagnolo Züchter vorher wissen möchte …

Tatsächlich denken viele Menschen so: Hallo, ich möchte einen Hund, ich bezahle ihren Preis, kommen wir ins Geschäft? Falsch gedacht. Denn so geht es nicht. Auch ein Züchter macht es nicht leicht, an wen er seine Welpen am Ende abgeben möchte.

Ich habe das mal scherzhaft so genannt: Züchter sind die Türsteher am Einlass in die Hundewelt. An ihnen kommt nicht jeder vorbei. Darum wird es einige Fragen geben, die man sich als künftiger Hundebesitzer nicht nur dem Züchtern, sondern auch sich selbst beantworten sollte. Manche Züchter lassen sogar einen Bogen mit Fragen ausfüllen (das ist in etwa so kompliziert wie eine Steuererklärung!)

Die Frage nach der Erfahrung …

wird sicher immer gestellt. Wenn man Erfahrung in Sachen Hundeerziehung mitbringt, ist manches am Anfang vermutlich leichter – und auch Hunderassen, die eine sog. stärkere Hand brauchen, stellen dann kein Problem dar, Sollte man keine Hundeerfahrung mitbringen, ist das natürlich kein Grund, der gegen einen Hund spricht. aber es ist gut, in dem Fall die Bereitschaft mitzubringen, zur Hundeschule zu gehen oder/und sich Rat zuholen. Man selbst lernt-genau wie der Welpe-stetig dazu. Gut, wenn der Mensch dabei dem Hund eine knappe Nasenlänge voraus ist! Zehn Punkte für ein JA zum Hund Wir haben mal zehn Punkte zusammengestellt. Wenn Sie alle dieser Dinge für sich bedacht haben, geben wir zumindest grünes Licht für ein Leben mit Hund!