Hundekekse Rezepte

Hundkekse selber backen

Meine Lagottodamen lieben Hundekekse. Aber ich muss bei ihnen auch auf die Figur achten. Zu viele Leckerlies machen sie pummelig. Gerade bei den Leckereien nebenbei ist es wichtig zu wissen, was da drin ist. Bei meinen Recherchen musste ich dann schon schlucken… Daher habe ich mich schon vor einigen Jahren entschlossen, die Hundekekse selbst zu backen. So kann ich den Inhalt und die Kalorien bestimmen. Aber nicht immer hat man auf Backen Lust. Dann bestelle ich auch die Snacks.

Quark Bällchen

Zutaten:

  • 150g Quark
  • 6 Esslöffel Milch
  • 6 Esslöffel Öl (z. B. Sonnenblumen)
  • 1 Eigelb
  • 200g zartschmelzende Haferflocken
    Nach Belieben Käse, Fleischwurst etc.

Zubereitung:
Zutaten gut vermischen oder im Mixer pürieren und zu kleinen Kugeln formen. Auf einem Backblech ca. 30
Minuten bei 200 C° backen.

Leberwurst-Delikatessen Hundekekse

Zutaten:

  • 1 kg Dinkelmehl
  • 2 kleine Leberwürste
  • 2 Eier
  • Etwas Wasser

Zubereitung:
Zunächst das Roggenmehl, die Leberwürste und die Eier vermischen oder mixen.Hundekekse backen
Wasser hinzugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig zu kleinen Kugeln
formen, diese etwas flach drücken und bei 175 Grad im vorgeheizten Ofen etwa 35
Minuten backen, bis die Kekse schön hart geworden sind.
Den Ofentür anschließend leicht geöffnet lassen, sodass
die Feuchtigkeit entweichen kann. Nach mehreren Stunden sind die Kekse
durchgetrocknet und können für mindestens drei Monate aufbewahrt werden.

Lagottodream

Zutaten:

  •  200 g Hähnchenbrust, Putenbrust o. ä.

Zubereitung:
Das Fleisch mit einem sehr scharfen Messer in möglichst dünne Scheiben schneiden.
Die Scheiben dann auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen.
Den Backofen auf 160 Grad vorheizen und die Fleischstücke anschließend für etwa
30 Minuten bei leicht geöffneter Backofentür garen lassen.
Nach 30 Minuten die Backofentür schließen und die Fleischkekse nochmals für etwa
30 Minuten backen. Dabei nicht zu dunkel werden lassen.

Cheese`n Egg

Zutaten:

  • 200 g Hartkäse (z. B. Bergkäse, Parmesan, o.ä., die nicht verzehrfähige Rinde bitte entfernen)
  • 3 Eier

Zubereitung:

Diese Hundeleckerlis sind einfach selbst zu backen! Püriere den Käse und die Eier einfach mit einem Mixer und strecke die Mixtur mit Wasser, sodass eine teigähnliche Masse entsteht. Dann den Teig auf einer Backmatte verstreichen und die Kekse schließlich bei 160° C für 15 Minuten im Ofen backen.

Leberwurst Leckerei

Der Klassiker schlechthin sind Leckerlis mit Leberwurst:

Zutaten:

  • 250 g Dinkelflocken (grob oder fein oder gemischt)
  • 150 g Hüttenkäse
  • 125 g Leberwurst (grob oder fein)
  • 20-30 ml Olivenöl oder Sonnenblumenöl
  • 1 Ei

Zubereitung:

Sämtliche Zutaten miteinander verkneten, bis ein fester Teig entstanden ist. Dieser wird zunächst für eine Stunde in den Kühlschrank gestellt, danach 1 cm dick ausgerollt. Mit Plätzchenausstechern werden nun die Hundekekse in gewünschten Formen und Größen ausgestochen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben. Das Blech in den nicht vorgeheizten Backofen schieben. Bei 200° C die Plätzchen etwa 30 Minuten backen. Nach 25 Minuten Bräunungsgrad kontrollieren, da diese Zeit bei kleinen Keksen häufig schon ausreichend ist.

 

Leckerlis für Hunde

Hattu-Möhrchen-Kekse

Ein ganz simples, aber gern gefuttertes Rezept:

Zutaten:

  • 4 Karotten
  • 50 ml Olivenöl oder Rapsöl
  • 160 g Dinkelmehl, oder anders Mehl
  • 40 ml Wasser

Zubereitung:

Karotten fein raspeln und mit den anderen Zutaten vermischen oder pürieren. Aus dem Teig Kügelchen formen und diese auf ein Backblech mit Backpapier legen. Mit einer Backmatte klappt das auch hervorragend. Bei 180° C 20–25 Minuten backen.

Kräuterliebe

Leckere, gesunde Hundekekse kann man mit verschiedenen Kräutern selber machen – hierbei kommt es auf den individuellen Geschmack des Vierbeiners an.

  • Eine Dose Tomaten
  • 2 Esslöffel getrocknete Kräuter
  • Zwei Esslöffel natives Öl
  • zartschmelzende Haferflocken oder Dinkelflocken

Die Zutaten werden so miteinander vermischt, dass ein fester Teig entsteht. Wie viele Flocken benötigt werden, lässt sich nicht so genau sagen. Dann den Teig mit Lieblingsförmchen ausstechen. Diese kommen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech für etwa 45 Minuten bei 100° C (Umluft) in den Backofen. Danach bei geöffneter Backofentür auskühlen lassen.

Hundekekse ohne Getreide

Reisplätzchen sind eine wunderbare Alternative für all jene Vierbeiner, die sich getreidefrei ernähren sollen:

  • 200 g Reismehl
  • 100 ml Wasser
  • 50 g  verschiedenen gehackte oder gemahlene Nüsse
  • 1 Ei
  • Jeweils ein Esslöffel Honig und Bio Öl

Sämtliche Zutaten miteinander vermischen, bis ein glatter, fester Teig entstanden ist. Diesen ausrollen und mit Förmchen Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Bei 170° C (Umluft) etwa 20 Minuten backen.

Vegane Hundekekse

Zutaten:

  • Eine Karotte
  • 1 Banane
  • Ein Esslöffel Chiasamen
  • 3 Esslöffel kaltes Wasser
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 100 g Buchweizenmehl

Zubereitung: Chiasamen in dem Wasser aufquellen lassen. Karotte reiben, Banane zerdrücken und sämtliche Zutaten gut vermischen. Sollte der Teig noch zu klebrig sein, muss noch etwas Mehl hinzugefügt werden. Danach werden die Plätzchen ausgestochen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben oder mit einer Backmatte bei 180° C 20-25 Minuten gebacken.

Fütterungshinweis: ich würde empfehlen, nicht mehr als 3 – 4 Kekse pro Tag zu verfüttern. Da ein übermäßiger Verzehr der DIY-Hundeleckerlis zu Verdauungsbeschwerden oder Übergewicht führen kann. Die Leckerlies sollten von der täglichen Fütterungsmenge abgezogen werden.

Noch mehr getreidefreie Leckerlierezepte finden Sie hier

Diese Backmatte kann ich sehr empfehlen

Und die gesunden Snacks und mehr gibt es hier